Montag, 9. Juli 2012

Produkttest: Jelly Belly


Letzte Woche habe ich ein großzügiges Testpaket erhalten, worüber ich mich total gefreut habe: Jelly Belly. Diese kleinen Gelee-Bonbons haben es mir schon in meiner Kindheit sehr angetan, deshalb war die Freude sehr groß! Sie waren liebevoll in einer Tüte verpackt, die schön dekoriert bei mir zu Hause ankam.



Die Idee, Jelly Beans herzustellen, entstand in Los Angeles. 1976 hatte ein Großhändler für Süßwaren in Los Angeles die Idee für eine Jelly Bean mit natürlichen Geschmacksrichtungen. So hat er sich an die Jelly Belly Candy Company gewandt, da sie den besten Ruf für Süßwaren hatten.

Die Bonbonköche in der Fabrik entwickelten ein Rezept für eine neue Art von Jelly Beans. Intensiver Geschmack mit natürlichen Inhaltsstoffen. 1976 entstanden die ersten acht Jelly Belly Beans: Kirsche, Zitrone, Cremesoda, Mandarine, Grüner Apfel, Root Beer, Traube und Lakritz.

Heute sind Jelly Belly Beans auf der Welt die Nummer 1 unter den Gourmet Jelly Beans. Die Bohne gibt es zurzeit in 50 verschiedenen, köstlichen Geschmacksrichtungen!


Über die Bohne selbst:

Eine einzige Bohne braucht zwischen 7 und 21 Tage, bis sie fertig ist! Unglaublich! Wenn ihr Interesse daran habt, die Herstellung mit eigenen Augen zu sehen, könnt ihr euch für die Jelly Belly University in Farfield California anmelden – doch die Warteliste ist sehr lang!
Die Jelly Belly Candy Company kann pro Tag ca. 46.000 Geleebonbons herstellen, dass ca. 347 Bonbons pro Sekunde sind!

Jelly Belly Beans unterscheiden sich von anderen Geleebonbons durch den einzigartigen und intensiven Geschmack. Jelly Belly Beans sind kleiner, decken die gesamte Farbpalette ab und tragen das Jelly Belly Logo. Außerdem gibt es kein anderes Geleebonbon mit so vielen, verschiedenen Geschmacksrichtungen!

Um echten „True-to-Life“-Flavour zu kreieren, werden nur natürliche Extrakte und Konzentrate von Schokolade, Kokosnuss, Fruchtsäften und Fruchtpüree z. B. aus Erdbeeren, Birnen und Ananas verwendet.

Echte Jelly Belly Beans haben ein „Jelly Belly“-Logo aufgedruckt. So erkennt ihr auch, dass ihr die echten Jelly Belly Beans gekauft habt.

Die Jelly Belly Candy Company hat zwei Fabriken in den USA: in California und Wisconsin. vor kurzem wurde allerdings auch eine neue Fabrik in Thailand eröffnet, wo die meisten Jelly Belly Beas für Europa produziert werden.


Auf der Homepage von Jelly Belly findet ihr interessante Informationen rund um die Geleebohnen, Bildschirmschoner zum Runterladen und andere tolle Dinge. Schaut doch dort einfach mal vorbei.  

Im Online-Shop findet ihr die verschiedensten Geschmacksrichtungen in den verschiedensten Verpackungen. Schaut einfach mal vorbei, sicherlich wäre es auch eine tolle Geschenkidee für Freunde oder Bekannte.

  

Und das habe ich alles von Jelly Belly erhalten:









Fazit:

Da ich diese Bohnen schon seit meiner Kindheit kenne, war ich umso mehr darüber erfreut, diese Testen zu dürfen! Es ist schon eine Weile her und deshalb habe ich die kleinen Geleebonbons schon wieder ganz vergessen.

Das Beste an diesem Testpaket war der kleine Jelly Belly Beans Spender in einer lustigen Jelly Belly Form. Er passt optimal in die Tasche für unterwegs und kann immer wieder neu befüllt werden. Einfach eine super Idee!







Dann enthielt das Paket noch weitere Packungen mit den Geschmacksrichtungen „Smoothie Blend“, „Sorten Mischung“, „Tropical Mix“, „Hello Kitty“, „Fruchtmischung“ und „saure Mischung“. Mir haben wirklich alle Bohnen sehr gut geschmeckt. Ich bin einfach immer wieder sehr begeistert, dass diese kleinen Bohnen genauso schmecken wie z. B. eine Banane, Melone, Apfel oder andere Leckereien. Dazu haben sie genau die richtige Konsistenz – außen knackig und innen schön weich. Nicht zu verwechseln sind sie natürlich durch den kleinen, weißen „Jelly Belly“-Aufdruck auf jeder Bohne: so kann man sicher sein, dass man die Original Gourmet-Bohnen genießt.


Total süß fand ich dann noch die kleinen Jelly Belly Beans-Anstecker! Sie sind in kleinen Schmuckdöschen und sehen aus wie eine echte Geleebohne, sehr süß!





Ich kann euch nur diese Geleebonbons empfehlen. Sie schmecken einfach einzigartig und sind nicht mit anderen Geleebonbons zu vergleichen. Egal ob tropisch, sauer, süß: sie schmecken einfach alle unverwechselbar gut. Wer keine Jelly Belly Beans kennt, sollte sie schnellstmöglich probieren, der Suchtfaktor ist sehr hoch :-)

Ich werde bei meinem nächsten Stadtbummel direkt wieder an die Jelly Belly Bar gehen und mir meine Lieblingssorten selbst zusammenstellen. Auch wenn sie nicht gerade sehr billig sind, kann man dem Geschmack einfach  nicht wiederstehen! Außerdem haben sie eine hohe Qualität und dafür kann dann der 100 g Beutel schon mal etwas teurer sein.



Vielen, vielen Dank für den tollen Produkttest, ich habe mich riesig darüber gefreut!
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen